Ballett Centrum Adenauerplatz I Aktuelle Veranstaltungen

TAPPY CHRISTMAS – die Steptanz-Show am 2. Advent
Rasanter Steptanz und swingende Christmas-Songs – seit mehr als 15 Jahren Tradition!

Es tanzen und singen: Schüler/innen des Ballett Centrums und der Berliner Musicalschule, von Christian Toberentz, Raliza van Oijen, Vivian Fuchs, Natascha Fiedler, Marina Krauser und Claudia Jenrich

sowie: „Die Gnadenlosen Füße“ Sabine Schöttle und Christian Toberentz, das Duo ThaLeLü und „Die Stepinskis“

Termin: Sonntag, 4. Dezember 2022, 18.00 Uhr
Veranstaltungsort: BA – Bühne am Adenauerplatz
Kostenbeitrag: € 10,- / ermäßigt € 8,- (Weihnachtsgebäck inklusive)
Vorverkauf/Reservierung: Tel. 883 11 75 und 0178-891 42 25

↑   Seitenanfang

"Lieber Weihnachtsmann, bitte nicht wie letztes Jahr ... !"

Same procedure as every year… Geschenke-Stress, verkrampfte Familienfeiern? Oder besser ein Abenteuer unterm Weihnachtsbaum?

Sigrid Marr und Christian Toberentz lesen vergnüglich-kritische wie auch besinnliche Texte von Erich Kästner, Bertolt Brecht, Ephraim Kishon, Hans Scheibner, Robert Gernhardt, Julie Schrader und anderen.

Lasst Euch mit unseren beliebt-bewährten Texten, Weihnachtsgebäck und Glüh- oder sonstigem Wein in Fest-Stimmung bringen und etwa aufkommenden Stress vergessen!


Termin: Sonntag, 18.12.2022 (4. Advent), 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: BA – Bühne am Adenauerplatz
Eintritt:
Präsenz, inklusive Weihnachtsgebäck: € 14,- / ermäßigt € 12,-
Online im Livestream: € 8,- / ermäßigt € 5,-

↑   Seitenanfang

  • → FRÜHERE VERANSTALTUNGEN:
  • → Die Steptokokken präsentieren: DIE RESILIENZ-REVUE


  • Die musikalisch-dynamische Erholungskur für Psyche und Intellekt!

    Gemeinsam mit ihrem Publikum rüsten sich Die Steptokokken für die psychischen Straßenkämpfe des Alltags. Mit einer Playlist, die jede Impulskontrolle unmöglich macht, geht es ins Resilienz-Trainingslager! Dort operiert Frau zwar nicht am offenen Herzen, moderiert aber garantiert jeden Wundstarrkrampf aus der geschundenen Seele. Was keine Reha in drei Wochen schafft, wofür Ihr Analytiker Ihr halbes Monatsgehalt verbraucht, das erreichen Die Steptokokken mit ihrer hochdosierten Medizin-Comedy an nur einem unterhaltsamen Abend!

    Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR

    #medizincomedy #kurkultur #gesundgesteppt

    Termin: Samstag, 12.11.22, 20:00 Uhr
    Adresse: B A Bühne am Adenauerplatz, Ballett Centrum, Wilmersdorfer Str. 92-93, 1.OG, 10629 Berlin
    Eintritt: 20,- € / 18,- € (ermäßigt)
    Vorverkauf/Reservierung: → Comfortticket.de

  • →Aus dem Koffer – Lieder und Geschichten zum Davonlaufen


  • Ein Leben aus dem Koffer… verständlich, wenn man als Künstlerin zum sogenannten "fahrenden Volk“ gehört, aber auch in der heutigen Zeit, wo es zum guten Alltagston gehört, stets mobil zu sein. Was schleppt man aber auch so alles mit sich herum? Da sind Koffer voller Erinnerungen, alter Fotos und Liebesbriefen, Schmink- und Kostümkoffer, oder auch Koffer mit allerlei Krimskrams, den man eigentlich gar nicht mehr braucht. Oder vielleicht ja doch, irgendwann?

    Heute öffnet die Schauspielerin und Sängerin Viola Kuch ihre Koffer für Sie. Und aus den Dingen, die sie im Gepäck hat, entspinnen sich Geschichten und Lieder. Begleitet von Uta Torges am Klavier bringt sie Buntes, Nachdenkliches und Amüsantes zu Tage. Ein Programm zum Thema Liebe und Leid, Davonlaufen und Nachhausekommen, Suchen und Finden. Regie führte Sigrid Graf vom Ensemble „BOUQUET“ Osnabrück.

    Die Sängerin, Schauspielerin und Kabarettistin Viola Kuch absolvierte ihre Ausbildung an der Berliner Musicalschule im Ballett Centrum. Seitdem war sie sie auf vielen deutschen Bühnen zu sehen, u.a. in den Musicals „Cabaret“, „Linie 1“, „Kiss Me Kate“ und „Heute Abend Lola Blau“. Sie ist Mitglied des Musicalensembles „Movie and Motion“, spielt in den Produktionen des „Ensemble BOUQUET“ und war langjährige Leadsängerin von „Lizzy Melón und Die Damenkapelle“ Berlin.

    Von und mit: Viola Kuch (Gesang/Schauspiel) und Uta Torges (Klavier)
    Regie: Sigrid Graf
    Adresse: B A Bühne am Adenauerplatz, Ballett Centrum, Wilmersdorfer Str. 92-93, 1.OG, 10629 Berlin
    Eintritt: 20,- € / 15,- € (ermäßigt)
    Vorverkauf/Reservierung 883 11 75 u. 0178-8914225

  • →Stagies Berlin präsentiert: Be More Chill! 20.-22. & 27.-29.05.22


  • Jeremy Heere ist ein gemobbter Teenager. Bis er vom Squip erfährt, einem winzigen Supercomputer, den nur er hören kann und der verspricht, ihm all seine sehnlichsten Wünsche zu erfüllen: ein Date mit Christine, eine Einladung zur ausgefallensten Party des Jahres und die Chance, das Leben in seiner High School in New Jersey mit etwas Restwürde zu überstehen. Doch um diese Ziele zu erreichen, reicht Normalität nicht aus, und so nimmt der Squip Jeremy mit auf eine Reise an die Spitze der Nahrungskette.

    Nach dem Mega-Erfolg "Heathers" 2019 in der WABE präsentiert der Stagies Berlin e. V. die urkomische Science-Fiction-Geschichte eines Jungen, der gar nichts Besonderes sein will und es gerade dadurch wird. Be More Chill feierte 2015 Premiere und lief seitdem erfolgreich am (Off-) Broadway und Londons West End. Deutschsprachige Produktionen waren bisher rar, doch das ändern wir jetzt!
    Tickets unter: Stageink.org

  • → „Flair & Flirt“ – es lebe der Ku’Damm!

  • Liebe Teilnehmer/-innen, liebe Freunde des Ballett Centrums,

    merkt Euch Samstag, den 18.6. zwischen 12:00 und 16:00 Uhr vor: Wenn alles klappt, erwartet Euch „vor unserer Haustür“ auf dem Adenauerplatz ein buntes multikulturelles Programm!

    Nach der schweren Corona-Zeit mit ihren Einschränkungen ist es höchste Zeit, dass wir uns wieder draußen zeigen! Initiator von "Flair & Flirt", dieser willkommenen Wiederbelebungsaktion für den Kurfürstendamm, ist der Regisseur und Produzent Ger Wiersma. Die Initiative wird von Bezirksbürgermeister Kirstin Bauch unterstützt.

    Wir zeigen Darbietungen aus den Bereichen Contemporary, Ballett, Jazz Dance, Hip Hop, Break Dance, Stepptanz, Musical, Kindertanz und Akrobatik.

    Außerdem sind geplant:
    → Bauchtanz
    → Pantomime
    → Modenschau
    → Live-Musik

    Kommt zahlreich und sagt es weiter!

    Mit herzlichen Grüßen
    Christian Toberentz

  • →Tapula Rasa


  • Endlich wieder auf der Bühne! Das von Marina Bauermeister iniziierte TAP-Festival "Tapula Rasa" Mitte Mai im Britzer Garten war eine nach Corona-Einschränkungen lang ersehnte Gelegenheit, wieder aufzutreten und die lieben langjährigen Kolleg-/innen wiederzusehen!
    Dank an Sabine Schöttle und an meine BC Tap-Company, Ihr habt das toll gemacht!
    Eine Verneigung bei dieser Gelegenheit vor den großen Choreographen und Lehrmeistern mit der Folge-Generation, die uns das historische TAP-Erbe vermittelt haben: Leon Collins / C.B.Hetherington / Barbara Duffy / Diane Walker; Honi Coles / Brenda Buffalino; Eddie Browne / Heather Cornell; Carnell Lyons; Hermes Pan; Bill Robinson; Victor Cuno; Michael Sandwick und viele mehr Es lebe die TAP-Vielfalt!
    Mein neuer Kurs für Neu-Anfänger: Dienstag 19.30 Uhr im Ballett Centrum, in Präsenz und Online: Lernt spielerisch die Grundlagen und lasst Euch von den Rhythmen anstecken!

  • → Let Me Entertain You ONLINE!

    Jeden Sonntag um 19 Uhr lädt Raliza van Oijen einen Stargast zu ihrer ONLINE-Show auf der B A Bühne am Adenauerplatz ein!

  • Musicalstar Chris Murray wird am Sonntag 06.06.21 in Raliza van Oijens Show zu Gast sein! Der gebürtige Braunschweiger wuchs zweisprachig in Berlin und New York auf, wo er an der School of Performing Arts seine Gesangs- und Regie-Ausbildung absolvierte. Er spielte Jesus Christ Superstar, Dracula, Friedrich der Große, Ché in “Evita”, Scrooge in “Geist der Weihnacht”, Radames in “Aida”, Don Quixote in "Der Mann von La Mancha", Jean Valjean in "Les Misérables", Jekyll & Hyde, Casanova, Frederick Trumper in “Chess”, die Titelpartie in “Luther”, Riff Raff in “Rocky Horror Picture Show”, Einstein, Judas in “Godspell” - die Liste der Hauptrollen hört nicht auf...

    "Chris Murray erreicht mit seiner Stimme Regionen im Körper, von denen man nicht einmal wusste, dass es sie gibt". Für seine künstlerischen Leistungen wurde Murray bei Leserwahlen der Musicalzeitschriften „Da Capo“ und „musicals“ in den Kategorien „Bester Darsteller“ „Schönste Musical-Stimme“ “Schönste männliche Stimme” mehrfach auf vordere Plätze und 2014 auf den ersten Platz gewählt. Seine erste Solo-CD "Musical Hits"(18 Tracks) erschien im 2005 bei Sound of Music (www.soundofmusic.de) und ist dort weiterhin erhältlich. Sie platzierte sich sofort auf Platz 1 der deutschen und Platz 3 der US- Musical-Charts und wurde in Österreich als "Musical-Solo-CD 2005" ausgezeichnet. Verpasst nicht diese einmalige Chance, einen Musical-Weltstar zu erleben!
    Anmeldung & Paypal (pro Person 10 Euro): ralizadance@yahoo.de



    Party Time am Muttertag! Stargast in der Online-Show von Raliza van Oijen am 09. Mai ist die Party-Kanone Ashley Washing. Schon als kleiner Junge sang und tanzte er in seiner Geburtsstadt Kapstadt. Mit einer Tony-Award-Musicalproduktion kam er nach Europa und entschied sich für die Kulturhauptstadt Berlin als Wahlheimat. Mit Raliza Van Oijen tanzte er für Marcia Barrett von Boney M. auf der MS Deutschland. Diesen Sonntag wird er sich in Eure Herzen singen! Freude & gute Stimmung sind garantiert! Don’t miss the Party!

    Am Sonntag, 2. Mai von 19 bis 20 Uhr ist „George Michael Showtime“! Raliza van Oijen hat den Sänger Lutz Thase als Gast in ihrer Online-Show, bekannt aus den 12 Tenören, von den Comedian Harmonists und als Solist aus dem Friedrichstadt Palast. Lutz Thase wird mit seiner gefühlvollen Stimme die besten Songs von George Michael interpretieren, präsentiert und begleitet von Raliza van Oijen.


    Am Sonntag, 25.4. hat Raliza van Oijen einen für sie persönlich sehr besonderen Gast eingeladen: Den Sänger, Songwriter und Producer Haske van Oijen, ihre erste große Liebe, die sie geheiratet hat! Sie haben in der Vergangenheit viel zusammen auf der Bühne gestanden und freuen sich auf ihre gemeinsame Show. It’s such a wonderful time for a Moondance!!!

    Am Sonntag, 18.04. ist Musical-Show-Time! Special Guest in der Online-Show von Raliza van Oijen ist der Sänger, Schauspieler und Tänzer Maik Dehnelt (rechtes Foto), ein mega lustiger Vogel! Schon während seiner Musical-Ausbildung wurde er „vom Fleck weg engagiert“, spielte die Titelrolle im Musical „Pinocchio“ und gleich im Anschluss die Rolle des Erzählers in „Der kleine Prinz auf Station 7“. Während der erzwungenen Lockdown-Theaterpause bewarb er sich eher aus Neugier für die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ und machte bis zur vorletzten Runde mit, um sich für sein Engagement freizuhalten. Eingerahmt wird er von Gastgeberin und Musicaldarstellerin Raliza van Oijen und dem Show-Duo der Berliner Musicalschule, Vivi Fuchs & Jocelyne Neunast!

















    Besser Lachdown als Lockdown! Star-Gast bei Raliza van Oijen am Sonntag, 28.3. ist Mikey Cyrox B. (Foto links), in der Rock’n’Roll-Szene Berlins, aus The Voice Of Germany und anderen Fernsehsendungen bestens bekannt! Lasst Euch von diesem ultimativen Entertainer mit seinem Unter-Die-Haut-Programm im Rockabilly Style herausimpfen! Gute Laune garantiert!
    Am Ostersonntag, 04.04.2021 ist "Daddy Cool" Mario Mariano (Foto unten) Gast in Raliza van Oijen's Show: Ein wahrer Tripple Threat, einer der gefragtesten Musicalchoreographen Deutschlands, Sänger, Tänzer, Schauspieler und Raliza's langjähriger Tanzpartner bei den Shows von Marcia Barrett / Boney M! Verpasst nicht dieses Megatalent und diesen grandiosen Showman!


    ↑   Seitenanfang

    → Abschlussprojekt der Absolventin 2020

    "BEING ALIVE!" – Ein One-Woman-Musical von und mit Abby Cheng

    Die Zukunft ist heute: „Addio del passato! Vergiss, was gestern war!“ Folgen Sie Nr. 7853 auf seiner Mission und lassen Sie sich überraschen…

    Buch: Abby Cheng
    Dramaturgische Beratung: Hans-Jürgen Frintrop und Christan Toberentz
    Regie: Hans-Jürgen Frintrop
    Klavier: Angela Stoll

    Abby Cheng ist ein vielversprechendes und vielseitiges Musical-Talent mit einer herausragenden Bühnenpräsenz. Gerade wurde sie für die Musical-Produktion „Mord im Orient-Express“ im Theater am Kurfürstendamm / Schillertheater engagiert.

    Wann: Samstag, 29. Februar 2020, 20:15 Uhr
    Wo: BA Bühne am Adenauerplatz, Wilmersdorfer Str. 92-93, 1.OG, 10629 Berlin
    Eintritt: € 8,- / € 5,- (ermäßigt)
    Kartenvorverkauf: Ballett Centrum, Tel.: 883 11 75

    ↑   Seitenanfang

  • →FRÜHERE VERANSTALTUNGEN:
  • →Steptanz Repertory Class mit Margaret Morrison/New York

  • Eine einmalige Chance, die sich kein/e Steptänzer/-in entgehen lassen sollte!
  • Termin: Sonntag, 29. Dezember 2019, 15:00 Uhr bis 18:15 Uhr / Flyer zum Download
  • →Neujahrs-Workshop mit Tänzern vom Staatsballett

  • Mit Martin Buczko (02.01. + 04.01.) und Sarah Mestrovic (03.01.) / Level: Ballett Mittelstufe
  • Termin:
    02.01. bis 04.01.20 //
    12:00 bis 14:00 Uhr //
    nur mit Voranmeldung per Telefon (883 11 75) oder E-Mail an: ballettcentrum(at)gmx.de /
    Anmeldeformular zum Download
  • → Tag der Offenen Tür am 10.11.2019

    Welch ein wunderbarer, ausgefüllter Tag der Offenen Tür! Herzlichen Dank an alle Beteiligten!
    Tanz verbindet Kulturen und Generationen – das war an diesem Tag wieder deutlich zu sehen. Die ganze Vielfalt unseres Angebots für alle Generationen wurde in Probe-Unterrichten und Vorführungen dargeboten. Es gab Kinder-Ballett und Akrobatik für die kleineren, die größeren präsentierten sich in Ensemble- und Solo-Auftritten in Ballett, Jazz und Hip-Hop auf beachtlichem Niveau.

    Ein großes Bravo für unsere engagierten Lehrerinnen! Neugier, Spannung und Freude lag beim Ausprobieren in der Luft, man sah interessierte und glückliche Gesichter der Eltern, die nicht nur zuschauten – einige packte die Begeisterung beim Kinder-Stepptanz, erst zuckten nur die Füße und dann machten sie spontan mit. Bravo auch für die frischgebackenen Teilnehmer des Hip Hop-Erwachsenen-Kurses von Krisz, die nur nach wenigen Wochen Unterricht auftraten! Danach konnten unsere neuen Kurse „30+ and more“ für Hip Hop, Ballett, Yoga und Pilates ausprobiert und mancher Erwachsene aktiviert werden.

    Auf der Bühne gab es eine kleine Show mit Stepptanz, Song & Dance und Irish Dancing, das wir ganz neu im Programm haben. In das anspruchsvolle Ballett-Training von Sara Reddig wurde eine noch sehr kleine Nachwuchs-Ballerina spontan integriert. Danach ging es auf die Spitze!

    Eine Legende, Charles Wynn, kam nach vielen Jahren zurück und bot einen hinreißenden Probe-Unterricht in authentischem „Good Old Times“ Jazz Dance, wie man ihn kaum noch sieht. Und so gab es ein Wiedersehen mit vielen Ehemaligen „30+ and more“, die ihre Tanzpause begeistert durchbrachen.
    Die junge Generation kam nicht zu kurz und wurde durch Vorführungen und anschließende Probe-Unterrichte unserer neuen Kurse angeregt: Atemberaubender akrobatischer Break Dance mit Meier Eden, temperamentvoller Modern Girly Jazz mit Stella Tsompanopoulou und nicht zuletzt Commercial mit Olivia Laurea!

    Mit kubanischem Temperament präsentierten sich Alexis Borrero und Schülerin mit einer Contemporary-Darbietung sowie einer kubanischen Improvisation zusammen mit Lisandra Cervantes und Gast-Tänzerin Lola. Ein Beisammensein mit angeregten Gesprächen liess diesen langen reichhaltgen Tag ausklingen.

    Christian Toberentz

  •  

     

     

    "GROOVIN’ SHOES, VOICE & BASS"

    Tap Dance & Live Jazz mit:

    -> Heather Cornell (tap)
    -> Martina Gebhardt (vocal)
    -> Robert Teigeler (bass)

     

    Termin: Donnerstag, 09.05.2019, 20.30 Uhr
    Veranstaltungsort: BA Bühne am Adenauerplatz, Wilmersdorfer Straße 92-93, 10629 Berlin
    Eintritt: € 18,- / ermäßigt € 15,-
    Kartenvorverkauf: Ballett Centrum, Tel. 883 11 75

    HEATHER CORNELL

    ist eine der bedeutendsten Steptänzerinnen und Choreographinnen unserer Zeit. Wegen ihrer überragenden Musikalität verlieh ihr die kanadische Presse den Titel „Oscar Peterson of Hoofing“. Ihre Karriere begann als Schülerin bei Legenden der ersten Generation amerikanischer Steptanz-Meister, mit denen sie sogar oft die Ehre hatte, aufzutreten: Buster Brown, Eddie Brown, Harriet Browne, Cookie Cook, Steve Condos und Chuck Green. Sie ist künstlerische Leiterin und Haupt-Choreographin ihrer Kompanie „Manhattan Tap“, einem internationalen Ensemble aus Steptänzern und Musikern, das sie 1986 gründete.

    Heather Cornell tourt weltweit entweder mit ihrer Kompanie oder als Solistin und arbeitete unter anderem mit der Jazz-Ikone Ray Brown, dem Filmkomponisten Bob Telson, dem argentinischen Star Chango Spasiuk und Keith Terry und Crosspulse zusammen. 1993 choreographierte sie die für den „Tony Award“ nominierte Broadway-Show „The Play What I Wrote“. Ihre Solo-Show „Finding Synthesia“ präsentierte sie auf dem London Jazz Festival. 2006 war sie choreographische Beraterin und Step-Coach bei der spanischen Theaterkompanie „Atalaya“ für die Inszenierung der „Dreigroschenoper“ in Sevilla. Im Fernsehen war sie unter anderem in Gregory Hines’ „Tap Dance in America“ und in der kanadischen Jazz-Serie „Sounds Impressive“ zu sehen. Sie trainiert unzählige Step-Künstler der neuen Generation wie auch Tänzer ihrer Kompanie und der Shows Stomp, Bring In da Noise, Bring In da Funk, Tap Dogs, Imagine Tap und River Dance.

    MARTINA GEBHARDT, Gesang

    In Berlin geboren, hat Martina musikalische Themen seit dem Chor in der Grundschule, 1984 entdeckte sie ihre Lust und Fähigkeit zu improvisieren; seit 1989 spielt sie regelmäßig mit Jazz-MusikerInnen zusammen.

    1992 Jazzstipendium des Berliner Senats. 1992 und 1994 Stipendium der Frauen AG des Berliner Senats. Unterricht bei Sheila Jordan (voc), Yuseef Lateef (sax), u.a. Stimmbildung bei Vivien Lee (DongWest), Catherine Gayer (Deutsche Oper Berlin) und Annette Goeres (JiB). Auftritte u.a. mit Reggie Moore (p), Rudy Stevenson (g), Julia Hülsmann (p), Andreas Schmidt (p), Hans Hartmann (Chapmanstick, b), Kirk Nurock (p). Derzeitige Projekte mit Peter Kuhz (g), Mike Segal (s; Mike Segal’s Songs of Love), Franz Bauer (vib; GOOD VIBES) u.a. 2016 erstes Soloprogramm (voc/p) mit ausschließlich Eigenkompositionen, 2017 Auftritt beim „FrauenMärz“.

    Martina  ist Diplom-Kommunikationswirtin (1991) und Diplom-Musiklehrerin (2001). Seit 2002 ist sie Gesangs-Lehrerin mit Einzel- und Ensemble-Unterricht an den Musikschulen City West (Charlottenburg-Wilmersdorf) und Leo Kestenberg (Tempelhof-Schöneberg). 

    ROBERT TEIGELER, Bass

    Robert Teigeler, geboren 1967 in Berlin, arbeitet seit 30 Jahren als gefragter Kontra- und E-Bassist, Gitarrist, Komponist, Texter und Produzent im Jazz- und Popbereich.

    1990/91 war er Mitglied im Berliner Jugend-Jazz-Orchester unter Leitung von Heinz von Herrmann. Seitdem 1992 seine erste eigene CD mit der Jazz/Fusion-Band GOSSIP von Wolfgang Dauner produziert und bei MOOD RECORDS erschienen ist, hat er an unzähligen CD-Produktionen mitgewirkt.

    Neben zahlreichen Einsätzen als Studiomusiker (Melanie Thornton, Andreas Gabalier, Spike, Kim Fisher, Band ohne Namen, etc.) verkaufte er als Komponist, Texter und Produzent (Sarah Connor, Kool & the Gang, Jimi Blue Ochsenknecht, Marc Terenzi, etc.) weit mehr als 3 Millionen CDs weltweit und wurde mit rund 2 Dutzend Gold- und Platinplatten ausgezeichnet. 

    Regelmäßig spielt er als Bassist Jazz-Konzerte mit verschiedenen Formationen. In der Szene ist er besonders wegen seines unbestechlichen Timings und seiner mitreißenden Grooves gefragt.

    ↑   Seitenanfang

    WHAT BAKING CAN DO ... Serving My Worries Away

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Solo-Programm von Lea Scherber
    Abschlussprojekt der Absolventin 2019 der Berliner Musicalschule

    Buch: Lea Scherber
    Dramaturgische und musikalische Beratung: Vivien Lee
    Regie: Hans-Jürgen Frintrop
    Klavier: Angela Stoll

    Termin: Sonntag, 03.03.2019, 20.00 Uhr
    Veranstaltungsort: B A – Bühne am Adenauerplatz, Wilmersdorfer Straße 92–93, 10629 Berlin
    Eintritt: € 8,- / ermäßigt € 5,-
    Kartenvorbestellung: Tel. 883 11 75

    ↑   Seitenanfang

    → Einweihungsfest im neuen Ballett Centrum

    Liebe Freunde des Ballett Centrums,
    durch den Abriss des Kurfürstendamm Karrees war das traditionsreiche Ballett Centrum nach 30 Jahren von der Schließung bedroht. Angesichts des Kultursterbens in Berlin – die Schließungen von Theater und Kinos sind bereits traurige Geschichte, in jüngster Zeit verschwinden immer mehr kleinere Bühnen und Veranstaltungsorte – bin ich froh, der Stadt Berlin und vor allem der Tanz-Szene mit dem Ballett Centrum weiterhin eine kulturelle Bereicherung bieten zu können.



    Am 2. September haben wir unseren neuen Standort am Adenauerplatz – mit drei großen Sälen und Bühne – offiziell eingeweiht. Es war ein großartiger Tag der offenen Tür und ein wunderbares Einweihungsfest. Ich bedanke mich herzlich bei allen Lehrerinnen und Lehrern!
    Christian Toberentz

    → Berliner Morgenpost vom 05. September 2018
    → Berliner Woche vom 29. August 2018

  • ↑   Seitenanfang

     

    Aktuell Ι Über das Ballett Centrum Ι Leitung Ι Unsere Kurse Ι Unsere Lehrer Ι Unsere Preise Ι Unsere Workshops Ι Unsere Veranstaltungen
    Startseite Ι Kontakt Ι Impressum Ι AGB Ι Links Ι Zur Berliner Musicalschule Ι © 2021